Ein Hai taucht auf, was tun? SharkSchool™

Ein Hai taucht auf, was tun?

Zitronenhai

Die 6 effektivsten Basisregeln, wenn ein Hai auftaucht…

Kommt es zu einer Hai-Begegnung, ganz gleich, ob sie gewünscht oder unerwünscht ist, beherzige die folgenden Empfehlungen in der angegebenen Reihenfolge.

  1. Stoppe Deine aktive (Forwärts-)Bewegung und drehe Dich in vertikaler Position und mit ruhigen, hängenden Füssen zum Hai hin. Halte Blickkontakt. Nutze allein Deine Arme, um Dich zum Hai hin auszurichten. Sind mehrere Haie da, richte Dich zu dem Tier aus, das Dir am nächsten ist. FACE
  2. Sollte Dir der Hai so nahe kommen, dass Du ihn mit ausgestrecktem Arm (ohne dass Du Dich vornüber beugen musst) erreichst, berühre das Tier sanft an seiner Schnauze und lenke es an Dir vorbei. Du kannst es auch auf dem Kopf berühren oder an seiner Kopfseite (mit gutem Abstand zu seinen Augen!). Achte auf ruhige, langsame Bewegungen! GUIDE
  3. Drücke den Hai von Dir weg, wenn er seine Schwimmmuster nicht ändert und Dir wieder zu nahe kommt. Versuche, den Hai im Bereich seiner Kiemen zu berühren oder ihm hier Wasser entgegen zu drücken. Denke daran: Der Hai weiß nicht, was ein Mensch ist. Für ihn bist Du ein unbekanntes Objekt. Was er aber höchstwahrscheinlich versteht, ist das Signal, das Du ihm an den Kiemen setzt! Lediglich Angreifer zielen auf die Kiemen! PUSH
  4. Der Hai kommt hartnäckig wieder und wieder auf Dich zu? Du bleibst zu interessant für ihn? Schwimme frontal auf ihn zu! MOVE
  5. Als allerletzten Ausweg, sollte „Dein“ Hai sich überhaupt nicht von den vorausgegangenen Manövern beeindrucken lassen, kannst Du ihm einen Schlag direkt auf die Kiemen versetzen. Das veranlasst ihn zur Flucht, kann ihn aber auch ernsthaft verletzen. (GILLS)
  6. Ziehe Dich kontrolliert zurück und verlasse das Wasser.

Präge Dir die einzelnen Schritte und deren Chronologie gut ein. Nutze dieses Wissen auch in dem Fall, dass Du zum Beispiel ein Unfallopfer bergen musst: FACE – GUIDE – PUSH – MOVE – (GILLS)

Bitte beachte:
Diese Empfehlungen basieren auf unseren jahrelangen wissenschaftlichen Untersuchungen und Feldversuchen. Sie sind die Basis unserer Interaktions-Arbeit mit Haien und auf alle Haiarten übertragbar. Das Thema ist erheblich komplexer, und viele Faktoren (siehe auch ADORE-SANE) beeinflussen die Reaktion der Tiere. D. h. eine Garantie zur Unfallprävention können wir Dir damit nicht aussprechen.